Europaschutzgebiet

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Europaschutzgebiet nach § 13a Stmk. Naturschutzgesetz ist

Definition

Europaschutzgebiete sind

  • Absatz 1

Gebiete gemäß §13 Abs. 1 sind durch Verordnung der Landesregierung zu besonderen Schutzgebieten mit der Bezeichnung “Europaschutzgebiet” zu erklären. In diesen Verordnungen sind die flächenmäßige Begrenzung des Schutzgebietes, der Schutzgegenstand, insbesondere prioritäre Lebensräume und prioritäre Arten, der Schutzzweck sowie erforderlichenfalls Ge- oder Verbote festzulegen. Weiter gehende Schutzvorschriften nach diesem Gesetz bleiben unberührt.

  • Absatz 2

Zu Europaschutzgebieten können insbesondere auch bereits bestehende Natur- und Landschaftsschutzgebiete sowie geschützte Landschaftsteile erklärt werden.

  • Absatz 3

Für die Europaschutzgebiete sind erforderlichenfalls geeignete Pflege-, Entwicklungs- und Erhaltungsmaßnahmen rechtlicher, administrativer oder vertraglicher Art zu treffen, die den ökologischen Erfordernissen der natürlichen Lebensraumtypen nach Anhang I und der Arten nach Anhang II der FFH-Richtlinie sowie der Vogelarten des Anhanges I der Vogelschutz-Richtlinie entsprechen, die in diesen Gebieten vorkommen.

  • Absatz 4

In Europaschutzgebieten ist der Erhaltungszustand der natürlichen Lebensraumtypen nach Anhang I und der Arten nach Anhang II der FFH-Richtlinie zu überwachen, wobei die prioritären natürlichen Lebensraumtypen und die prioritären Arten besonders zu berücksichtigen sind.

Europaschutzgebiete im Bezirk Liezen

Nr. Name Fläche in Hektar
4 Wörschacher Moos und ennsnahe Bereiche 401,401
6 Pürgschachen Moos und ennsnahe Bereiche zwischen Selzthal und Gesäuseeingang 1 613,229
7 Ennsaltarme bei Niederstuttern 69,565
8 Gersdorfer Altarm 8,394
11 Patzenkar 130,277
17 Ennstaler Alpen und Gesäuse 14 518,764
18 Zlaimmöser Moore, Weißenbachalm 12,911
19 Steirisches Dachsteinplateau 7 455,475
20 Ödensee 203,511
21 Gamperlacke 86,186
23 Ramsauer Torf 2,298
35 Totes Gebirge mit Altausseer See 23 953,142
36 Schluchtwald Gulling 149,622
37 Steilhangmoor im Untertal 14,219
38 Niedere Tauern 126 091,622
39 Hochlagen der östlichen Wölzer Tauern und Seckauer Alpen 14 028,759
40 Hochlagen der südöstlichen Schladminger Tauern 6 394,912
41 Ennstal zwischen Liezen und Niederstuttern 2 558,497

Quelle