Daniel Royer

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniel Royer, Fußballprofi aus Schladming.
Im Zweikampf mit Christoph Leitgeb / 22.05.2011, Red Bull Arena Salzburg.

Daniel Royer (* 22. Mai 1990 in Schladming) ist ein Fußballspieler, der 2011 in der deutschen Bundesliga für Hannover 96 spielte.

Karriere

Jugend

Die Fußballlaufbahn von Daniel Royer begann beim FC Schladming, für den er von 1996 bis 2004 spielte. 2004 wechselte er zum SK Sturm Graz in die Jugendabteilung. Am 28. August 2005 absolvierte er in Purkersdorf sein erstes Pflichtspiel für den SK Sturm Graz in der U-17-Toto-Jugendliga gegen SK Rapid Wien (2:4). Von 2005 bis 2008 spielte Royer in der U-17 und in der U-19 des SK Sturm Graz, im Frühling 2008 wechselte er in die Amateurmannschaft.

Vereinskarriere

Sturm Amateure, Pasching, Ried

Das erste Spiel bei den Amateuren des SK Sturm Graz in der Regionalliga Mitte bestritt Royer am 16. Mai 2008 gegen den TSV Hartberg (1:1). Dabei wurde er in der 63. Minute für Markus Ostermann eingewechselt. In der Saison 2007/08 kam er auf fünf Einsätze, erzielte zwei Tore und wurde mit seiner Mannschaft Vizemeister. In der Saison 2008/09 kam Royer bei zwölf Spielen zum Einsatz, erzielte zwei Tore und beendete die Meisterschaft mit seinem Team auf Platz drei. In der Saison 2009/10 wechselte Royer zum Regionalliga-Aufsteiger FC Pasching nach Oberösterreich. Er kam auf 25 Einsätze, erzielte sechs Tore und wurde vom Bundesligisten SV Ried verpflichtet. Das Debüt in der österreichischen Bundesliga gab Royer am 17. Juli 2010 gegen seinen ehemaligen Verein SK Sturm Graz (0:3). Er wurde beim Heimspiel in der Keine Sorgen Arena in der 71. Minute für Philipp Huspek eingewechselt. Am 29. Mai 2011 wurde die SV Ried zum zweiten Mal nach 1998 ÖFB-Cupsieger. Beim 2:0 gegen Austria Lustenau stand Royer in der Startformation, spielte durch und leistete die Vorarbeit zum zweiten Treffer. Sein erstes Tor in einem internationalen Bewerbsspiel erzielte er am 28. Juli 2011 in der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation gegen Bröndby IF (Dänemark). Royer traf in der 46. Spielminute per Kopf zum 2:0. Das war gleichzeitig auch der Endstand in diesem Match.

Hannover 96, 1. FC Köln

Am 31. August 2011 wechselte Royer für eine kolportierte Ablösesumme von 600.000 Euro von der SV Ried in die deutsche Bundesliga zu Hannover 96. Im Juni 2012 wurde er von Hannover 96 an den deutschen Zweitliga-Klub 1. FC Köln verliehen. Am 24. Juni 2013 wechselte Royer zurück in die Österreichische Fußball-Bundesliga[1] und unterschrieb Royer einen Zweijahresvertrag beim FK Austria Wien[2].

Austria Wien

Das erste Bundesliga-Spiel für den Wiener Traditionsverein bestritt er am 27. Juli 2013 in Salzburg gegen den FC Red Bull Salzburg, als er in der 67. Spielminute für Tomas Jun[3] eingewechselt wurde. Sein erster Torerfolg in einem Pflichtspiel für den FK Austria Wien gelang Royer am 30. Juli 2013 in der dritten Runde der Champions-League-Qualifikation gegen den isländischen Verein FH Hafnarfjörður[4], als er in der 25. Spielminute den Siegestreffer zum 1:0 erzielte. Für Austria Wien absolvierte er insgesamt 74 Pflichtspiele und erzielte dabei 14 Treffer.

FC Midtjylland

Am 22. Mai 2015 wurde der Wechsel Royers zum dänischen Meister FC Midtjylland[5] bekannt (Vertrag bis Sommer 2019).

Internationale Karriere

Royer erhielt zwei Einberufungen auf Abruf für das österreichische U-20-Nationalteam, wurde jedoch für diese Spiele letztendlich nicht berücksichtigt. Am 19. Mai 2011 berief ihn ÖFB-Teamchef Dietmar Constantini erstmals in die österreichische Fußballnationalmannschaft ein - für das EM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland am 3. Juni 2011 und für ein Freundschaftsspiel gegen Lettland am 7. Juni 2011. Beim Match gegen Deutschland (1:2) im Wiener Ernst-Happel-Stadion feierte Royer sein Länderspieldebüt. Er wurde in der 82. Minute für Martin Harnik eingewechselt.

Weitere Bilder

 Daniel Royer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quellen

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Daniel Royer"

Fußnoten

  1. sieheÖsterreichische Fußball-Bundesliga
  2. siehe FK Austria Wien
  3. siehe Tomas Jun
  4. siehe FH Hafnarfjörður
  5. siehe FC Midtjylland