Bundes-Schneelaufwettkämpfe in Schladming

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bundes-Schneelaufwettkämpfe in Schladming fanden am Samstag, den 5. und Sonntag, den 6. März 1932 statt.

Die Wettkämpfe

Ursprünglich hätten die Wettkämpfe am 13. und 14. Februar stattfinden sollen, jedoch erzwangen ungünstige Wetterverhältnisse die Verschiebung in den März.

Die Bundesschneelaufwettkämpfe gliederten sich in einen Lang-, Abfahrts- und Sprungwettbewerb. Am Samstag, 5. März, fand um 14 Uhr der Langlauf statt. Am Sonntag, 6. März, war um 07 Uhr Früh Abmarsch zum Abfahrtslauf und um 12 Uhr Abmarsch zum Sprungwettbewerb auf der Theodor Karl Holl Schanze. Um 17 Uhr fand die Siegerehrung statt. Insgesamt waren 280 Teilnehmer zu den Wettkämpfen angetreten.

Der Langlauf führte über eine 14 Kilometer lange abwechslungsreiche Strecke "durchs Rohrmoos" (Rohrmoos-Untertal). Der Abfahrtslauf fand auf der Planai über fast 1 000 Höhenmetern statt.

Schließlich musst das Skispringen in Ramsau am Dachstein durchgeführt werden, da in Schladming zu wenig Schnee lag. Die Weite der Sprünge lag zwischen 30 und 35 Metern.

Quellen