Bruckgraben

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
der Bruckgraben

Der Bruckgraben ist ein enger Graben im Gesäuse.

Allgemeines

Heute rauscht der Wildbach wieder ungebändigt durch den Bruckgraben, Rafting-Sportler können in geführten Kleingruppen den untersten Teil der Klamm bestaunen.

Geschiche

Ein enger, kaum sichtbarer Graben führt westlich des Brucksteins zur Enns herab. Vor 200 Jahren führte von der Mündung zum „Krummschnabel“ eine Ennsbrücke, deshalb der Name Bruckstein und Bruckgraben.

Die Altholzwälder am westlichen Bruckstein sollten vor 140 Jahren forstlich genutzt werden, doch wie bringt man das Holz über die Felswände herab? Man errichtete eine kühne Triftstrecke durch die Felsenklamm mit 23 gezimmerten Talsperren, einem schwindelerregenden Triftsteig, der mit Eisenklammern in die Felsen gehängt wurde, und einer „Klause“ im obersten Teil, welche das Wasser sammelte und bei Bedarf die Holzbloche durch die Klamm bis zur Enns schwemmte. Eine technische Meisterleistung von Ingenieur Petraschek und besonders vom Erbauer, dem Schichtenmeister Andreas Rodlauer, der als ein Erstbesteiger von Bergen, wohl aber auch als „Schwarzer Peter“ berühmt wurde.

Siehe auch

Bildergalerie

weitere Bilder

  • Bruckgraben – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien bei Ennstalwiki
  • Bruckgrabenbach – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien bei Ennstalwiki

Quelle

Das Beiheft als PDF