Bicycle-Club Liezen

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bicycle-Club Liezen war ein Radfahrverein in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Liezen.

Geschichte

1885 war Heinrich Freiherr von Esebeck Präsident des Klubs, der u. a. das erste Obersteierische Straßenwettfahren 1884 und das zweite Obersteierische Straßenwettfahren im Jahr 1885 veranstaltet hatte.

1886 plante er für den 13. August eine internationale Meisterschaft über 300 Kilometer innerhalb von 24 Stunden. Die Meisterschaft sollte innerhalb von 24 Stunden gefahren werden. Das bedeutete Start um Mitternacht in den Tag hinein. Gefahren hätte werden sollen von Liezen nach Zell am See in Salzburg und zurück. Dem Sieger hätte eine goldene Meisterschaftsmedaille im Wert von 200 Gulden gewunken. Weiters hätte es drei Ehrenpreise im Wert von 300 bis 400 Gulden gegeben. Nennungsschluss war der 10. April gewesen. Bis 24. März hatten aber erst 13 von den 43 eingeladenen Radfahrklubs geantwortet. Im Mai wurde die Veranstaltung abgesagt.

Quellen

  • anno, Allgemeine Sport-Zeitung, Ausgabe vom 17. Juli 1885, Seite 674
  • anno, Allgemeine Sport-Zeitung, Ausgabe vom 17. Juli 1885, Seite 871, über die Veranstaltung 1886
  • anno, Allgemeine Sport-Zeitung, Ausgabe vom 2. April 1886, Seite 232, Stand der Ausschreibung
  • anno, Allgemeine Sport-Zeitung, Ausgabe vom 16. Mai 1886, Seite 371, Absage der Veranstaltung 1886