Bernhard Knauß

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernhard Knauß (* 25. Juni 1965 in Schladming) war ein Skirennläufer. Er ist der ältere Bruder von Hans Knauß.

Karriere

Bernhard Knauß begann seine Skikarriere mit Schüler- und Vereinsrennen. 1983 wurde er in die Kader des ÖSV aufgenommen. Aufgrund chronischer Gelenksentzündungen konnte er aber keine entsprechenden Leistungen erbringen und wurde 1988 aus allen Kader entlassen.

Um seine Skikarriere trotzdem fortsetzen zu können, ging Bernhard Knauß nach Amerika. In der U.S. Pro-Ski Tour, einer Rennserie außerhalb des Ski-Weltverbandes, hatte er recht schnell Erfolg. In den Jahren 1989 bis 1995 gewann er 84 Profirennen und wurde sechsmal Profi-Weltmeister. Nach 1995 verließ er die amerikanische Profi-Rennszene und verlegte seinen festen Wohnsitz wieder in die Steiermark.

Um an den Olympischen Winterspielen teilzunehmen startete er ab 1997 für die Mannschaft Sloweniens im Europacup und im Weltcup. Als bestes Ergebnis gelang ihm dort Platz 12 in Val-d’Isère. Im olympischen Riesenslalom von Nagano fiel Bernhard Knauß jedoch schon im ersten Durchgang aus, während sein Bruder Hans als Vierter knapp die Bronzemedaille verpasste. Am Ende der Saison 1997/98 beendete Bernhard Knauß endgültig seine aktive Karriere.

Seit 2007 ist Bernhard Knauß Race-Manager der Marken Blizzard, Tecnica & Nordica.

Ergebnisse im Weltcup

Datum Ort Bewerb Rang
14. Dezember 1997 Val d'Isere Riesentorlauf 12
20. November 1997 Park City Riesentorlauf 20
10. Jänner 1998 Schladming Super G 31
1. Februar 1998 Garmisch-Partenkirchen Super G 51
28. Februar 1998 Yongpyong Riesentorlauf 27

Quelle