Bergtour Obertal-Hochgolling-Untertal

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Hochgollinggipfel - Ziel dieser Tour
Bauernkrapfen mit der Gollingscharte
Der Weg von/zu der Landawirseehütte

Diese Bergtour Obertal-Hochgolling-Untertal beginnt in Hopfriesen im Obertal und führt über die Trockenbrotscharte, Hochgolling bis zum Endziel beim Parkplatz Gasthaus Riesachfall im Untertal.

Allgemeines

Diese konditionell anspruchsvolle Bergtour in den Schladminger Tauern in Rohrmoos-Untertal setzt an exponierten Stellen Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraus. Für die gesamte Bergtour benötigt man rund zehn Stunden. Weniger geübte Bergwanderer sollten dafür zwei Tage einplanen. Die gesamte Tour ist durch Wegmarkierungen und Beschilderungen gekennzeichnet.

Tourstationen

  • Beginn Hopfriesen auf 1 210 m ü. A.
  • Trockenbrotscharte auf 2 237 m ü. A.
  • Hochgolling auf 2 863 m ü. A.
  • Ende Gasthaus Riesachfall auf 1 080 m ü. A.

Wegbeschreibung

Von Hopfriesen im Obertal beginnt die Wanderung über die Forststraße in Richtung Süden bergwärts vorbei an der Eschachalm zur Neualm. Dort quert man den Obertalbach. Folglich führt der Steig nach rechts zur Keinprechthütte. Vor der Schutzhütte führt der Wanderweg nach links zu den Quellen des Obertalbaches und steigt in der Folge steil auf einer langgezogenen Flanke bergwärts zur Trockenbrotscharte. Ab rund 1 900 m ü. A. wird der Steig recht steil und steinig. Von der Trockenbrotscharte führt ein leichter Weg südlich zur Landawirseehütte. Der kürzere Höhenweg ist seit 2009 gesperrt, und wird vermutlich in nächster Zeit nicht zur Benutzung freigegeben. Von der Hütte führt ein Weg talauswärts in den Göriachwinkel. In einer Höhe von ca. 1 855 m ü. A. zweigt ein Steig nach Osten ab, der zuerst flach, dann immer steiler werdend hinauf zur Gollingscharte verläuft. An der Gollingscharte angekommen führt der Weg wieder bergwärts über Steinplatten an die Westseite des Hochgolling und anschließend über Kehren bergauf. Folglich wird der Steig immer steiler und führt über Felsstufen zum Nordwestgrat und danach über einen kurzen Kamm zum Gipfel des Hochgolling. Der Anstieg zum Gipfel ist bei den nicht ungefährlichen Felsplatten mit Klammern gesichert.
Retour auf der Gollingscharte verläuft der Weg talwärts über Serpentinen zur Oberen Steinwendalm im Gollingwinkel. Von dort beginnt ein Almboden, der bis zur Gollinghütte reicht. Von dieser Schutzhütte führt der Steig über mittelsteile Kehren in das Steinriesental, von wo man über die Forststraße den Parkplatz beim Gasthaus Riesachfall im Untertal erreicht.

Schutzhütten

Folgende Schutzhütten bieten Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten. In der Wanderhauptsaison ist es ratsam, einen Schlafplatz vor Beginn der Tour telefonisch zu buchen.

Bildergalerie

Quellen