Badehaus R. Schraml

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Historische Aufnahme, 1914,

Das Badehaus R. Schraml war eine nicht mehr existierende Fremdenverkehrseinrichtung am Grundlsee in der Ausseerland-Gemeinde Grundlsee.

Beschreibung 1914

Grundlsee Wohn- und Badehaus nächster Nähe des Gasthofes Schraml. Mit 20 komfortabel ein eingerichteten ­freundlichen Fremdenzimmern, Frühstückstube; auf Wunsch wird den P. T. Gästen Frühstück, Jause und kaltes Nachtessen sowie Bier und Wein serviert. 40 Prima-Betten, moderne Waschvorrichtungen, Wasserleitung, englische Aborte Veranden, Balkone mit herrlicher Aussicht auf den See und das Tote Gebirge. Warme Wannen-, Sol-, Fichtennadel-, Mutterlauge- und Kohlensäurebäder und Kaltwasserkur im Hause, ebenso k. k. Post-, Telegraphen- und Telephonamt. Unmittelbar anschließend dienen 18 Kabinen für Seebäder. Station der eigenen Dampfschiffahrt-Unternehmung. Von hier lohnender, nicht zu versäumender Ausflug zum Toplitz- und Kammersee. Fahrkarten hierfür am Grundlsee-Dampfschiff und im Gasthof Schraml. Zeiterfordernis für die Drei-Seen-Partie (Grundl-, Toplitz-und Kammersee) nebst Aufenthalt 3 Stunden. Die Fahrten des Dampfschiffes stehen durch Auto- und Pferde-Omnibusse mit den Zügen der k. k. österreichischen Staatsbahnen in Verbindung. Ruderboote in allen Größen für reizende Ausflüge in die herrliche Umgebung mit und ohne Schiffer. Interurbanes Telephon Nr. 8 Besitzer: Rudolf Schraml.

Quelle

  • ANNO, Illustrierter Wegweiser durch die österreichischen Kurorte, Sommerfrischen und Winterstationen, 1914, Seite 86

Fußnote