Ausseerland Bergpreis

Aus EnnstalWiki
(Weitergeleitet von Ausseerland-Bergpreis)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Programmheft 1991, Titelblatt
Der Ausseerland Bergpreis ist eine motorsportliche Veranstaltung für zwei- und vierrädrige Oldtimer im Ausseerland.

Geschichte

Veranstalter dieser Gleichmäßigkeitsveranstaltung auf der Loser Panoramastraße ist der Ausseerland Motor Veteranen Club (AMVC). Die Länge der gewerteten Strecke beträgt 6,2 km und führt über zehn Kehren bei einer maximalen Steigung von zehn Prozent.

Der 1. Ausseerland Bergpreis fand am 26. und 27. September 1987. Der Gründer des AMVC, Stefan Friedl, hatte noch vor der offiziellen Gründung des Vereins die verwegene Idee zu dieser Veranstaltung. Mit 80 Teilnehmern wurden alle Erwartungen übertroffen. Einzig der Wettergott war nicht für diese Veranstaltung, denn es regnete in Strömen und am oberen Loserparkplatz gab es sogar leichtes Schneetreiben.

Am 24. und 25. September 1988 gelangte dann die 2. Ausgabe des Bergpreis zur Durchführung.

Der 3. Ausseerland Bergpreis wurde 23. und 24. September 1989 veranstaltet.

Am 23. und 24. September 1990 ging der 4. Ausseerland Bergpreis über die Bühne Am 21. und 22. September 1991 fand der 5. Ausseerland Bergpreis. Am Start bei den Motorrädern war unter anderen der Salzburger Oldtimer-Professor swiki:Helmtu Krackowizer[1] mit einer englischen Rudge 350 TT-Replica[2], Baujahr 1931. Das älteste Motorrad wurde von Reinhard Schwee gebracht. Es war eine Moto Guzzi C2V Sport, Baujahr 1926. Das älteste Automobil war ein Ford T Runabout, Baujahr 1910, das Manfred Loy gehörte.

Der 6. Ausseerland Bergpreis ging am 19. und 20. September 1992 in Szene.

Am 10. und 11. September 2006 fand die Veranstaltung zum 20. Mal auf der 6,4 Kilometer langen Loser Panoramastraße statt. Die Motorräder mussten drei Gleichmäßigkeitsläufe absolvieren, die Pkw unternahmen am ersten Tag eine Wertungsfahrt durch das Ausseerland und am zweiten Tag einen Wertungslauf auf den Loser. Insgesamt 180 Teilnehmer aus Österreich, Schweden, Deutschland, Schweiz, England und Liechtenstein waren angereist.

Bei diesem Gleichmäßigkeitswettbewerb waren (zumindest noch 2006) die Benutzung von Uhren oder anderer technischer Hilfsmittel verboten.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Verlinkung(en) mit "swiki:" beginnend führen zu Artikeln im Salzburgwiki, dem Mutterwiki des EnnstalWiki
  2. TT steht für die englische Tourist Tropy auf der Insel Man in der Irischen See.