Alfred Mayerhofer

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alfred Mayerhofer, Eibentalersohn aus Gröbming-Oberwinkl, wurde im November 2015 in Berlin (D) der „Deutsche Musical-Theaterpreis 2015“ in der Kategorie „Bestes Kostüm-/Maskenbild“ verliehen.

Die Ehrung 2015

Eine Ehrung, die der seit zwei Jahrzehnten in der Opern-, Theater-, Kinofilm- und TV-Welt als Kostümbildner sehr erfolgreich tätige Künstler in einer Schaffensphase erfährt, während gleich mehrere Arbeiten zu sehen sind.

In der Grazer Oper stand am Wochenende Mitte November 2015 die Premiere der Operette „Opernball“ auf dem Programm. Das Kostüm- und Maskenbild dafür hat Alfred Mayerhofer entworfen. Ebenso wie für den derzeit an der Staatsoper Nürnberg dargebotenen, viel beachteten Opernzyklus „Ring des Nibelungen“, der mit dem vierten Teil (Götterdämmerung) im Oktober 2015 abgeschlossen wurde. Des Weiteren zeichnet Mayerhofer auch für die Kostümausstattung der aktuell (November 2015) im ORF ausgestrahlten TV-Serie „Altes Geld“ verantwortlich.

Kostümbildner zählen neben Regisseuren und Bühnen- und Szenenbildnern zu den wichtigsten Kreativen in der Film- und Theaterbranche. Die Voraussetzungen für diesen Beruf sind: Sinn für Formen, Farben und Mode; Wissen aus der Kunst- und Kulturgeschichte; Kenntnisse in der Textil- und Materialkunde; zeichnerisches Talent, dramaturgische Fähigkeiten und insbesondere schöpferische Kreativität.

Karriere

Alfred Mayerhofer hat sich schon in jungen Jahren von den „Brettern, die die Welt bedeuten“ angezogen gefühlt. Begonnen hat die Karriere des Gröbmingers 1992, zunächst in Wien mit eingehendem Studium, von Anfang an begleitet mit viel Praxis. Den „Lehrjahren“ folgten bald Erfolge. Mayerhofer zählt heute zu den am meisten gefragten Kostümbildnern im Lande. Nach nunmehr zwei Jahrzehnten liest sich die Liste der ausgestatteten Musiktheater-, Schauspiel-, Opern-, TV- und Kinofilm-Projekte wie das „Who‘s Who“ der Film- und Theaterszene.

Es sind durchwegs namhafte Regisseure, von denen Alfred Mayerhofer zum Mitwirken eingeladen wird, sowohl gut etablierte als auch jüngere mit Zukunftsperspektiven. Gleich mehrere Produktionen, die Mayerhofers kostüm- und maskenkreative Federführung zeigen, wurden euphorisch bei internationalen Festivals gefeiert, zum Beispiel „Poppea“ in der Oper von Sydney (AUS) und in Edinburgh (GB) oder „Dornröschen“ in Peking, Shanghai und anderen Großstädten Chinas.

Die Auszeichnung „Deutscher Musical-Theater-Preis 2015 in der Kategorie Bestes Kostüm-/Maskenbild“ durch die Deutsche Musical-Akademie wurde Alfred Mayerhofer für das Musical „Gefährliche Liebschaften“ verliehen (Produktion am Gärtnerplatztheater München). Damit rundet sich das kreative Spektrum der erfolgreich verlaufenden Karriere des aus Gröbming stammenden Künstlers gebührend ab.

Quelle