Adalbero von Eppenstein

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adalbero von Eppenstein (* um 980; † 28. November 1039 in Ebersberg), war Graf des Ennstals, Markgraf der Kärntner Mark (ca. 10001011) sowie Herzog von Kärnten und Markgraf von Verona (1011/10121035).

Leben

Adalbero entstammte den im Enns- und Mürztal begüterten Geschlecht der Eppensteiner. Er war der Sohn Markwarts III. und der Hadmud von Ebersberg, Tochter des Grafen Adalbero. Durch seine Ehe mit Beatrix († nach 1025), einer Tochter Hermanns II. von Schwaben aus der Familie der Konradiner, war er mit Kaiser Konrad II. verschwägert. Beatrix war die Schwester der Kaiserin Gisela, eine weitere Schwester war Mathilde, die Frau Konrads I., der bis 1011 Herzog von Kärnten war.

Am 7. Dezember 1005 schenkte Kaiser Heinrich II. der Heilige auf Vermittlung seiner Frau Chunigunde das Kammergut Adamanunta samt seinen Salzstellen, das sich in der Grafschaft von Adalbero befand, dem Salzburger Erzbischof swiki:Hartwig[1], das nach dessen Tod dem Salzburger swiki:Stift St. Peter zufallen soll[2]

Als Nachfolger seines Vaters Markwart wurde Adalbero um 1000 mit der Markgrafschaft in der Karantanermark betraut. Zudem war er Graf im Ennstal und Judenburg (Graf von Eppenstein).

Weiterführend

Für Informationen zu Adalbero von Eppenstein, die über den Bezug zum Ennstal hinausgehen, siehe zum Beispiel den Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum selben Thema

Quellen

Einzelnachweise

  1. Verlinkung(en) mit "swiki:" beginnend führen zu Artikeln im Salzburgwiki, dem Mutterwiki des EnnstalWiki
  2. Quelle Franz Hutter in Geschichte Schladmings und des steirisch-salzburgischen Ennstales, Seite 39