Österreichischer Kameradschaftsbund Ortsverband Aich-Gössenberg

Aus EnnstalWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Österreichische Kameradschaftsbund Ortsverband Aich-Gössenberg wurde im Mai 1924 als "Alpenländischen Kriegsteilnehmerverbandes Aich-Gössenberg" gegründet.

Geschichte

Im November 1924 kam es zur Umbenennung dieses Vereines in "Heimkehrer u. Unterstützungsverein Aich-Gössenberg" und im Mai 1925 folge die Fahnenweihe der ersten Vereinsfahne. Der Zeit entsprechend nannte sich der Verein während der Zeit des Nationalsozialismus von April 1938 bis April 1945 "N.S. Reichskriegerbund". Die nächste Namensänderung gab es dann nach dem Zweiten Weltkrieg im April 1949 in "Heimkehrer und Unterstützungsverein Aich-Gössenberg" und schließlich am 21. September 1952 erhielt der Verein seinen heutigen Namen "Österreichischer Kameradschaftsbund Ortsverband Aich-Gössenberg" umbenannt.

Gliederung

Der OV Aich-Gössenberg gliedert sich in neun Gebietsteile. In diesen Gebietsteile kassiert der Gebietsteilvertreter die Mitgliedsgebühr von den Mitgliedern noch persönlich kassiert. Die Mitgliederzahl des OV bewegte sich in den letzten Jahren zwischen 155 und 170 Mitgliedern.

Obmänner

1924–1934: Johann Döringer, vlg. Döringer am Assachberg
1934: Karl Landl, Bärenwirt in Aich
1934–1938: Johann Danklmaier, vlg. Weikl in Aich
19381945, Kameradschaftsführer: Johann Danklmaier, vlg. Weikl in Aich
1949–1966: Karl Landl, Bärenwirt in Aich
1966–1972: Rudolf Tritscher, vlg Klauber in Aich
1972–1998: Franz Gruber sen., vlg. Klemmer in Kunagrünberg
1998–2008: Adolf Trupp, Weißenbach
seit 2008: Helmut Reinbacher, Gössenberg

Kontakt

Obmann [[Bürgermeister der Gemeinde Aich-Gössenberg|Bürgermeister Helmut Reinbacher
Auberg 17
8966 Aich-Assach
Mobiltelefon: (06 64) 46 31 160
E-Mail: ernst47@gmx.at

Quellen